Link zur Startseite

L003: Zusammenlegung des Instituts HEALTH im Zentrum für Wissens- und Technologietransfer in der Medizin (ZWT)

Laufzeit: 01.09.2011 bis 31.08.2014

JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH

Das Institut HEALTH der JOANNEUM RESEARCH ist an der Schnittfläche zwischen Technik und Medizin angesiedelt und bedarf daher der engen Anbindung an die Medizinische Universität Graz. Diese enge Anbindung an die tägliche medizinische Arbeit sowohl in räumlicher al sauch in personeller Hinsicht ist ein Alleinstellungsmerkmal des Instituts und wurde auch vom Steering Committee im Zuge des Rahmenplns der JOANNEUM RESEARCH als entscheidender Erfolgsfaktor hervorgehoben. Zurzeit ist aber nur ein Teil des Institutes am Klinikgelände provisorisch im Zentrum für Grundlagenforschung (ZMF) untergebracht.

Im Zuge des Rahmenplanes wurde JOANNEUM RESEARCH in vier Institute und ein Zentrum umstrukturiert. Das Institut HEALTH ist im Bereich Humantechnologie tätig und wurde aus dem Institut für Medizinische Systemtechnik und Gesundheitsmanagement entwickelt. Das Institut musste sich seit seiner Gründung im Jahr 2001 immer auf mehrere Standorte außerhalb des LKH-Univ. Klinikum Graz positionieren und konnte so nur bedingt die enge Kooperation mit den Klinikern und dem wissenschaftlichen Personal der Meidzinischen Universität Graz aufbauen. Diese räumliche Trennung des Instituts ist ein Hindernis in der Arbeit, stellt eine tägliche Herausforderung an das Personal dar und verhindert die volle Entfaltung des wissenschaftlichen Potenzials des Instituts. Die Zusammenführung des Instituts von den zwei bisherigen Standorten unter ein Dach am Gelände der Medizinischen Universität Graz ist daher ein wichtiges strategisches Ziel von HEALTH. Die Anbindung an die Medizinische Universität sichert die vielen bereits aufgebauten Forschungskooperationen und erlaubt gemeinsme Forschungsdienstleistungen anzubieten. Dies betrifft vor allem die Zusammenarbeit im Bereich der präklinischen und klinischen Forschung sowie der Biobank. Zurzeit werden Forschungs- und Dienstleistungsaktivitäten mit der Dermatologie, dem Hahnhof (präklinische Einheit), dem Clinical Trial Center, der Abteilung für Endokrinologie und Nuklearmedizin, dem Institut für Experimentelle und Klinische Pharmakologie, der Biomedizinischen Forschung und dem Klinischen Institut für Medizinische und Chemische Labordiagnostik durchgeführt. Eine räumliche Zusammenführung würde neben der Stärkung der Humantechnologien innerhalb der JOANNEUM RESEARCH auch einen starken Impuls für die Humantechnologien in der Steiermark setzen und zu einer nachhaltigen Stärkung des Standortes führen.

Die Medizinische Universität Graz plant die Umsetzung der Science City Graz. Diese soll die benötigten Flächen für eine räumliche Zusammenlegung der bisherigen Standorte der Medizinischen Universität Graz zur Verfügung stellen. Innerhalb des Projektes ist auch die Realisierung des Zentrums für Wissens- und Technologietransfer in der Medizin (ZWT) geplant. Das ZWT soll die Bedürfnisse der Wirtschaft abdecken und ist vor allem für Spin-offs und Unternehmen ausgelegt, die den direkten Zugang zur Medizinischen Universität bzw. zum Klinikum benötigen. Das ZWT soll Anfang 2014 bezugsfertig sein und ist für das Institut HEALTH der ideale Standort und ein Garant für eine weitere positive Entwicklung.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).